ADVEN-

TURE

CAMPS


ADVENTURE CAMPS

Klettern, Kajak, Rafting, Bogenschießen, Axt werfen, Wandern, Lagerfeuer, Geländespiele, GPS-Orientierung, Canyoning, Survival Training, atemberaubende Natur erkunden… die Liste an Aktivitäten, auf die ich Bock habe, ließe sich noch endlos so weiterführen.

Ich bin Till Heggen und habe es voll auf dem Herzen mit jungen Menschen Abenteuer zu erleben und ihnen die Dinge zu ermöglichen, die ich in dem Alter nicht alleine auf die Beine gestellt bekommen hätte. Ich liebe Abenteuer in der Natur und glaube aber auch, dass das größte Abenteuer im Glauben an Jesus auf uns wartet! Genau da möchte ich Jugendliche mit hineinnehmen.

Die Adventure Camps sind ein erster Startversuch, diese Leidenschaft von mir aktiv umzusetzen und Spaß, Abenteuer, Natur, Sport und Glauben zu verbinden. Sie sollen jungen Menschen die Möglichkeit geben aus dem Alltag rauszukommen und Gott auf neue Weisen zu erleben.

Worum geht’s genau?

Der Zielgedanke ist es die Jugendlichen durch Outdoor-Aktivitäten in Extrem- oder Grenzsituationen zu führen und darin zu begleiten, sodass sie vor ernsthafte und konkrete Herausforderungen gestellt werden, die sie einzeln oder im Team lösen sollen. Durch die Bewältigung, oder eben Nichtbewältigung, werden Grenzen erweitert oder bestärkt und so die Selbstwahrnehmung und Kompetenzen der Jugendlichen gefördert.

Insbesondere ist aber auch Gott ein Gott des Erlebens und möchte sich in genau solchen Herausforderungen finden lassen. Als Petrus das Boot verlassen und zu Jesus auf das Wasser stieg, wird er deutlich intensiver Gott erlebt und kennengelernt haben, als die restlichen Jünger, die diese Erfahrung des Vertrauens, und auch Sinkens, nicht gemacht haben.

Genau diese Gotteserfahrungen sollen neben Gemeinschaft, Abenteuer und natürlich Spaß im Mittelpunkt stehen und letztendlich wieder in den Alltag mitgenommen werden. Mein größter Wunsch ist es, dass jede/r Jugendliche/r das Camp verlässt und Gott mehr kennt, im Alltag vertraut und verkündigt.

Bei Fragen kannst du dich gerne bei mir melden: till@jmg.de 

FLOß

BAUEN


Floß bauen

Schafft ihr es trockenen Fußes einen Fluss oder See zu überqueren? Wer genug Glauben hat, darf natürlich direkt wie Jesus übers Wasser gehen. Wem noch der Glaube dafür fehlt, darf in Teamarbeit herausfinden und ausprobieren, ob wir es mit einigen Hilfsmitteln schaffen.

Mit einer beschränkten Auswahl an Materialien werdet ihr ein Floß planen und beim Bauen wahrscheinlich etwas improvisieren müssen. Im Anschluss testen wir natürlich, ob es euch trägt oder ihr doch schwimmen müsst.

Facts:

  • Jugendliche ab 12 bis 18 Jahren
  • 25. – 26. Juni 2022
  • Kosten (Verpflegung, Materialien zum Bau des Floßes):
    • Frühbucherrabatt bis zum 31.05.2022:   25,- €
    • Ab 01.06.2022:   30,-€

Falls du gerne dabei sein möchtest, aber der Teilnehmerbeitrag dich davon abhält, dann kannst du mich gerne persönlich kontaktieren unter till@jmg.de.

 

Hier könnt ihr euch direkt anmelden und bekommt dann per E-Mail noch ein formelles Anmeldeformular.

Anmeldeschluss ist eine Woche vorher zum 17.06.2022.

    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.
    Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen gespeichert werden.

    AUS-

    BLICK

    2022


    AUSBLICK

    In diesem Jahr wird es noch zwei weitere Wochenenden geben. 

    Wenn du bei einem der Camps dabei sein möchtest, dann folge uns auf Instagram oder bleibe hier auf dem Laufenden, um dich rechtzeitig anmelden zu können. Denn auch bei diesen Camps wird nur eine begrenzte Anzahl an Teilnehmern dabei sein können.

    NEUER TERMIN: 25.-26. Juni – Adventure Camp „Floß bauen“

    Schafft ihr es trockenen Fußes einen Fluss oder See zu überqueren? Lasst es uns gemeinsam herausfinden und ausprobieren. Mit beschränkten Materialien werdet ihr ein Floß planen und beim Bauen wahrscheinlich etwas improvisieren müssen. Im Anschluss testen wir natürlich, ob es euch trägt oder ihr doch schwimmen müsst.

    03. – 04. September – Adventure Camp „Kajak“

    Wir nutzen den Spätsommer, um „den Schritt aufs Wasser“ zu wagen. Im Kajak die Balance zu halten ist Übungssache, daher tasten wir uns erst langsam heran. Aber auch in allen Bereichen des Lebens ist es immer wieder wichtig die Balance zu halten, sodass wir hier die Parallelen zu eurem Alltag ziehen wollen. Mit etwas Übung befahren wir dann einen Fluss mit der ein oder anderen Tücke.